Kanutouren

Kanu-Trekking ist genau das Richtige für alle, die sich in der Natur pudelwohl fühlen, die unabhängig sein wollen und gerne größere Strecken als beim Trekking zu Fuß zurücklegen möchten. Trekking mit dem Kanu bietet zudem den Vorteil, dass das gesamte Gepäck sicher und komfortabel im Kanu verstaut wird und nicht selbst getragen werden muss – so kann man sich ganz auf das Abenteuer konzentrieren. Dabei braucht niemand Angst davor zu haben, dass Ausrüstung, Kleidung und Lebensmittel nass werden oder untergehen: Alles wird sicher in großen, absolut wasserdichten Tonnen verpackt, die ins Kanu gelegt werden und die im Notfall schwimmfähig sind.

Entspannter Paddel-Trip oder sportliche Herausforderung

Idealerweise reist man beim Kanu-Trekking zu zweit in einem Kanu – in größere Kanus passen auch drei Paddler -, wobei derjenige, der hinten sitzt, das Steuern übernimmt. Die Technik des Kanufahrens ist leicht zu erlernen und auch für sportlich nicht so geübte Reisende einfach und angenehm, so dass beim Paddeln auch immer genug Zeit zum Plaudern bleibt. Je nach angepeilten Tempo und der Strecke, die pro Tag zurückgelegt werden soll, kann die Kanutour natürlich auch zur sportlichen Herausforderung gemacht werden!

Absolute Pflicht: Die Schwimmweste

Der Reiz, mit dem Kanu Seen und Flüsse zu bereisen, während die wunderschöne Landschaft vorbeizieht, und spontan dort anzulegen und Halt zu machen, wo man gerade Lust hat, macht diese Art des Trekkings garantiert zum unvergesslichen Erlebnis. Empfehlenswert für den Trip sind neben den wasserdichten Gepäcktonnen und einer wasserdicht verpackten Karte auch Wasserschuhe oder Trekkingsandalen, denn nasse Füße lassen sich nicht immer vermeiden. Obwohl moderne Kanus nahezu unsinkbar sind, ist eine Schwimmweste für jeden Insassen außerdem absolute Pflicht!

Kommentieren