Aktivitäten

Trekking ist Abenteuerurlaub. Man muss sich nicht mit Monstern herumschlagen, aber vielleicht stoßen Unternehmungslustige auf Wildschweine oder können Raubvögel aus der Nähe bei der Jagd beobachten. Vor allem aber haben sie unmittelbaren Kontakt zur Natur und finden abseits der üblichen Touristenrouten Ruhe, Erholung und ein tiefes Glücksgefühl.

Vielseitige Unternehmungen

Für Trekkingtouren werden Rucksäcke geschnürt, passende Outdoorkleidung angezogen und schon kann es losgehen. Wer nur an lange Wanderungen querfeldein denkt, greift zu kurz. Trekking lässt sich ebenso mit dem Kanu, per Fahrrad oder auf einem Pferd verwirklichen, im Winter sind Schneeschuhe oder Langlaufskier an der Reihe. Im Handel werden nicht nur spezielle Trekkingräder angeboten, die sehr robust sind, sondern immer mehr auf Trekking spezialisierte Händler offerieren ein breites Angebot für eine komplette Ausrüstung von Feldflaschen über Schlafsäcke bis zu den Schuhen.

Natur erleben, Grenzen erfahren

Trekking ist ein intensiver Sport, der manch einen, wenn man möchte, auch schon einmal an die eigenen Grenzen heranführen kann. Schaffe ich diese weite Wanderung durch das Gebirge? Bewältige ich die kleinen Stromschnellen, mit denen ich noch keine Erfahrung habe? Werde ich der Kälte tagelang trotzen können? Doch natürlich lässt sich Trekking auch sehr moderat betreiben und ist beispielsweise als Tagesradtour nicht so weit von einem normalen Ausflug entfernt.

Ideale Freizeitgestaltung für Kinder

Gerade Kinder kann man mit kleinen Trekkingtouren sehr schön, spannend und spielerisch an die Natur und ihre Herausforderungen heranführen. Luft, Licht, Pflanzen und Tiere bekommen aus der Nähe einen anderen Reiz als aus Büchern oder von Fernsehbildern. Die eigenen Fähigkeiten zu erkunden ist hervorragend für das Selbstbewusstsein sowie das Erleben der eigenen Kraft und das Erkennen eigener Gestaltungsmöglichkeiten. Vielleicht erwächst daraus eines Tages ein Forscher mit einer Vorliebe für Expeditionen, der extremsten Trekkingform.